Der Eine Welt Laden in Gerolzhofen

Profis im fair Handeln

Der Laden von außen

Der Eine-Welt-Laden im unterfränkischen Gerolzhofen ist als erstklassiges Fachgeschäft im fairen Handel ausgezeichnet worden. 2001 gewann das Ladenteam im Wettbewerb "Be professional!" des Weltladen-Dachverbandes einen ersten Preis für herausragende Leistungen. Seit September 1998 gibt es den Eine-Welt-Laden Gerolzhofen unter der Trägerschaft des Eine-Welt-Gerolzhofen e.V.(aktuell 101 Mitglieder), seine Wurzeln reichen bis ins Jahr 1994 zurück. Damals hatte ein engagiertes Ehepaar den ersten Weltladen in Gerolzhofen eröffnet.

Neue Geschäftsräume bringen neue Kundschaft
Heute sind es 50 Mitglieder des gemeinnützigen Trägers "Eine Welt Gerolzhofen e.V.", die das engagierte Rückgrat des Ladens bilden. Mit viel ehrenamtlicher Arbeit und großzügigen Spenden wurden im Mai 2001 in der Stadtmitte neue Geschäftsräume eröffnet.

Attraktive Schaufenstergestaltung Mit Erfolg: Die ständig steigende Frequenz der Kundschaft bringt steigende Umsätze. Georg Löhrlein, Vorstandsmitglied des Vereins, betont, dass es nun darum geht, die steigende Popularität des Fairen Handels in Gerolzhofen weiter zu entwickeln. Deshalb werden Überschüsse aus dem Verkauf in Aktionen zur Absatzförderung und in die Werbung gesteckt

Jubiläum mit Strassentheater-Projekt
Mit an Bord ist auch die örtliche Presse: Mindestens einmal im Monat gibt es einen Bericht aus der Welt des Fairen Handels. Von den Politikern vor Ort würde sich Löhrlein mehr Unterstützung wünschen. Für den fünften Geburtstag steckt das Ladenteam voller Ideen: Im Mai besuchte der für den diesjährigen Friedensnobelpreis vorgeschlagene Father Shay Cullen vom Kinderschutzzentrum Preda/Philippinen Gerolzhofen. In diesem Zusmmenhang ließen sich weitere 200 Gerolzhöfer Bürger für die Aktion "Schutzengel" von missio-Aachen fotografieren. Für September ist eine südamerikanische Woche mit einem Theaterprojekt von Straßenkindern aus Bolivien und Brasilien oder alternativ eine afrikanische Woche geplant.