Frisch gerösteten Kaffee gibt's nur in Augsburg

Engagement und Öffentlichkeitsarbeit machen Weltladen und Großhandel so erfolgreich

Geht man am Donnerstag durch Augsburgs Altstadt, zieht einem der Duft von frisch geröstetem Kaffee in die Nase. Der Weltladen, den es dort schon seit 1980 gibt, ist bekannt für diese wöchentliche Zeremonie. Die schöne alte Röstmaschine ist die einzige in Bayerns Weltläden und zahlreiche Kunden kommen eigens, um den frisch gerösteten Kaffee zu kaufen.

Auf Freiwilligenbasis
Der Weltladen Augsburg ist aus Gruppen der kirchlichen Jugendarbeit entstanden, die von den üblichen Spendensammlungen weg wollten. 70 Freiwillige, überwiegend Frauen, arbeiten ehrenamtlich dort, denn nur so ist es möglich, das Unternehmen wirtschaftlich zu halten. "Selbstorganisation" heißt die Devise und laut Christine Weiner und Jo Rapp-Schnabel, ehrenamtliche Geschäftsführerinnen des Augsburger Ladens, funktioniert das auch, weil es "innen drinnen sozial stimmt". In der Verwaltung sind festangestellte Mitarbeiter tätig, zur Entlastung der Ehrenamtlichen. Die Philosophie des Unternehmens steht im Dienst sozialökonomischer Aspekte: Gerechte Preise für die Erzeuger, das ist der Fokus.

Röstmaschine
 

Vertriebskanäle
Der Absatz läuft, neben den direkten Kunden des Weltladen Augsburg, zum einen über Aktionsgruppen, zum anderen über Wiederverkäufer wie beispielsweise Bioläden, und zum anderen über die Zweigstellen der Läden in Bobingen, Dillingen oder Friedberg. Vor einigen Jahren wurde das Weltladengeschäft durch eigens angemietete Lagerräume stark ausgebaut. Zwei Straßen weiter in der Altstadt befindet sich das Warenlager für alle Läden, in dem auch ein Großhandel seine Geschäftsräume hat. Auf Wunsch werden von dort aus Großverbraucher, Wiederverkäufer und Aktionsgruppen beliefert

Wer kauft was?
Für Bekanntheit und Wiedererkennung des Weltladens haben die Augsburger einiges getan: Schon lange existiert ein Logo, das auf Geschäftspapier, Weltladen Augsburg Broschüren oder der Website zu finden ist. Es gibt zwar wenig Geld für Werbung und Anzeigen, aber durch Aktionen wie "Augsburger Dult", Europäischer Weltladentag, Asientage oder Afrikawoche ist die Öffentlichkeitsarbeit dort beispielhaft. Aufsehen erregte die orginelle "Plakat-Aktion" im Herbst 2002, als direkt nach der Bundestagswahl die Plakatständer der Parteien mit Werbung für den Fairen Handel überklebt werden durften. Der Kundenkreis setzt sich zusammen aus Stammkunden, Laufkundschaft und Touristen, die gerne während eines Altstadtbummels hineinschauen. "In der Regel sind es Leute mit etwas mehr Geld", so Angelika Pabst, langjährige Weltladen-Mitarbeiterin. Bei den Produkten ist Kaffee mit 40 Prozent Umsatzanteil immer noch der Renner, gefolgt von Tee und Süßigkeiten. Super sind zum Beispiel auch die originellen Blechautos, die aus recycelten Dosen handgearbeitet werden. Schauen Sie einfach mal rein!

Adresse Telefon Öffnungszeiten
Weltladen Augsburg —
für gerechten Handel
Weiße Gasse 3
86150 Augsburg
www.weltladen-augsburg.de
info@weltladen-augsburg.de
(08 21) 51 10 73 Mo—Mi: 10.00 Uhr—18.00 Uhr
Do, Fr: 10.00 Uhr—19.30 Uhr
Sa: 10.00 Uhr—16.00 Uhr
Großhandel und Verwaltung
Hinterer Lech 4
86150 Augsburg
(08 21) 31 23 19 Mo: 8.30 Uhr—13.30 Uhr
Do: 14.00 Uhr—19.00 Uhr
Fr: 10.00 Uhr—18.00 Uhr
Weltladen Friedberg
Marienplatz 18
86316 Friedberg
(08 21) 60 80 386 Mo, Di, Do, Fr:
9.00 Uhr—12.30 Uhr und 15.00 Uhr—18.00 Uhr
Mi: 9.00 Uhr—12.30 Uhr
Sa: 9.00 Uhr—12.00 Uhr

Weltladen Dillingen - für gerechten Handel
Königsstr. 20
89407 Dillingen

(09 071) 72 77 00 Mo-Fr: 10.00 Uhr—18.00 Uhr
Sa: 10.00 Uhr—12.00 Uhr
Weltladen Bobingen
Hochstraße 2
86399 Bobingen
(08 234) 99 88 33 Di, Mi: 9.00 Uhr—13.00 Uhr
Do, Fr: 9.00 Uhr—19.00 Uhr
Sa: 9.00 Uhr—13.00 Uhr