Reis

Reissäcke

Wichtiges Hauptnahrungsmittel
Für mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung ist Reis das Hauptnahrungsmittel. Allein in den letzten 40 Jahren erhöhte sich der Pro-Kopf-Verbrauch im Durchschnitt weltweit von 40 auf 60 Kilogramm. Die Höhe des Verbrauchs ist in den verschiedenen Weltregionen sehr unterschiedlich. Während China, Indien und Indonesien mit 140, 90 und 75 Kilogramm jährlich den höchsten Pro-Kopf-Konsum haben, ist der Verbrauch in Afrika, Europa und Nordamerika nie über 20 Kilogramm gestiegen.

Insgesamt werden annähernd 400 Millionen Tonnen Reis jährlich auf der ganzen Welt produziert. Auch im Reisanbau stehen China mit 31 Prozent und Indien mit 22 Prozent auf den ersten zwei Plätzen.

Frau bei Reisernte

Konzentration und Patentierung
Heute drohen Großkonzerne das Reisgeschäft an sich zu reißen. Große Unternehmen sind daran interessiert, bestimmte Reissorten patentieren zu lassen. Die Patentierung der Sorten würde Gewinne und Verfügungsrechte monopolisieren. Landwirte müssen z.B auf den Philippinjen schon heute teure Saatgutpreise für Hybridsorten zahlen und könnten somit nicht mehr selbst Saatgut kreuzen und untereinander weitergeben. Das Einkommen der Bauern sinkt, und ihre Existenz noch mehr gefährdet.

Zusammen mit Nichtregierungsorganisationen und den Betroffenen Kleinbauern vor Ort setzt sich der Faire Handel in Kampagnen und öffentlichen Aktionen gegen die Patentierung von Reis und die damit verbundene Genmanipulation ein. Der Erhalt und die Förderung traditioneller Reissorten, die neben ökologischen Vorteile für die Landwirtschaft auch geschmacklich für die VerbraucherInnen viele Vorzüge hat soll damit erreicht werden.