Schokolade

Wie die Schokolade zu uns kam

Schokoladenvielfalt

Die Schokolade hat ihren Ursprung in einer einfachen kleinen braunen Bohne: der gerösteten Kakaobohne. Wahrscheinlich haben die Mayas die ersten Kakaoplantagen angelegt (zirka 600 nach Chr.) und damit den Grundstein für die Herstellung des süßen Riegels gelegt. Sie brauten damals aus Kakao einen religiösen Trank. Später galt die Bohne als Zahlungsmittel und als Symbol für Weisheit und Kraft. Im 16. Jahrhundert brachte der spanische Eroberer Cortes die Kakaobohnen nach Europa. 1756 wurde die erste Schokoladenfabrik in Deutschland gegründet und überall in Europa entstanden ähnliche Betriebe. Die Verfeinerung und die Sortenvielfalt entwickelten sich sehr rasch. Schokolade, die einst ein Luxusprodukt für Reiche war, ist heute für uns eine süße Selbstverständlichkeit.


Schokolade macht happy

Schokolade macht glücklich
Der süße Genuss regt unseren Körper an, das Glückshormon Serotonin auszuschütten. Es ist ein Botenstoff, der direkt in unserem Gehirn wirkt, und man sagt, er mache uns ausgeglichen und, zufrieden.

Was Kakao mit Schokolade zu tun hat
Zerkleinerte und geröstete Kakaobohnen werden zur Kakaomasse vermahlen. Dabei entstehen Kakaopresskuchen und Kakaobutter. Der Presskuchen kann zu Kakaopulver zermahlen werden. Zur Schokoladenherstellung werden Kakaomasse und Kakaobutter vermengt, dieser Masse werden bis zu 60 Prozent Zucker, Gewürze, Milch und teils Mandeln oder Nüsse zugefügt ... Um zart schmelzend, glänzende und hochwertige Schokolade zu bekommen müssen alle Zutaten bis zu 72 Stunden gerührt werden. Diesen Vorgang nennt man Conchieren. In den Zutaten und in der Dauer des Conchierens liegt das Geheimnis einer guten Schokolade. Durch eine EU-Verordnung für Kakao und Kakaoerzeugnisse aus dem Jahr 1975 wird die prozentuale Zusammensetzung der Bestandteile verschiedener Sorten gesetzlich geregelt.

Schokoladensortiment

Wo viel genascht wird
Mehr als 90 Prozent der Schokolade weltweit vernaschen die Industrieländer. Nur wenige Kakaobauern haben jemals das leckere Kakaoerzeugnis genossen. In Deutschland beispielsweise isst jeder Bundesbürger mehr als 6,6 Kilo reine Schokolade im Jahr. Die Kakao verarbeitende Industrie verbraucht hier rund 350.000 Tonnen Rohkakao.

Große Auswahl
Die Auswahl an süßen Leckereien aus fairem Handel ist riesig: Schokolade, Pralinen, Riegel, Waffeln, Gebäck, Trockenfrüchte, Nüsse, Bonbons — und jedes einzelne Produkt auch noch in verschiedenen Ausführungen! Gefüllte Waffelschnitte mit Nuss-Nougat-Creme und Cashewnüssen oder Biscotti nach italienischem Rezept mit Honig und Cashewnüssen.